© MSC-Wiesenbach e.V. 1985,   letzte Aktualisierung: 16.06.17  
brennend heisser Wüstensand Startseite Aktuelles Enduro Strasse Oldtimer Mountainbike Galerie Kontakt Ueber uns
Die Teilnehmer: Fips und Bernhard (Ural), Geggse und Kesi (Ural), Steff (Eisprinzessin), Tobi (Ösi- Harley), Eicher (Ural-Teileträger), Helme und Quagge (Ural), Albe (BMW mit Ural- Beiwagen), Junger Nadler  (Dneper) 25.01.2012, 10.00 Uhr "Fahrerbesprechung" Abfahrt nach reichhaltigem Weißwurstfrühstück bei Mena. Kurzer Abstecher zu Fa. Metallbau Kugelmann in der Nähe von Stötten - Besichtigung des originalen Ferrari, mit dem Michael Schuhmacher  2003 Weltmeister wurde. Weiterfahrt an den Auerberg und Mittagessen im dortigen Ausflugsgasthof. Kurz danach: Defekt an Eichers "Teileträger  Ural" (neuer gebrauchter Hallgeber wurde montiert). 16.30 Uhr Proviant-Fassen im Hofer-Markt in Reutte. Ca. 17.00 Uhr Ankunft in Bichlbach (Bichelbächle) in Steff`s Hütte. Nach kurzer "Akklimatisierung" Auffahrt (mit Fahnenstandarte) im Schnee zum Berggasthof "Bergmandl". Dort Festabend mit vielen Bergkräutern und Gesang. Wirtin Helga und Wirt Etmar sind von uns begeistert. Wirtin stellt Franzi-Kisten zur Selbstversorgung an den Tisch!! "Ausspruch" Tobi: Wer kriecht kann nicht stolpern! Lied: "Uralgespann, Uralgespann, wie haben dich die Russen gern...." Von einheimischem Gast wird eine Abdeckplane für die Kräder übergeben. Plane wird über dem Tisch ausgebreitet und mit weiteren Gästen und den Wirtsleuten wird darunter zünftig gesungen!! Aussprüche" Fips: Don`t drink and drive - you can always drive Bernhard: Wir brauchen keinen Alkohol um lustig zu sein - wir wollen jedoch sicher gehen!! Helme: Das gibt Tinte auf den Füller - was nutzt es, wenn man nicht weiß, wie man schreiben soll! Tobi: Wir haben gar keine Zeit zu trinken - wir müssen nur immer singen! Nach Mitternacht gesittete Abfahrt zur Hütte. Ausklang bei Lagerfeuer (Quagge) und reichlich Glühwein Geggse vermisst seinen Foto und läuft nochmals zum Bergmandl Steff: "CSI Bichlbächle" Foto wird dann doch in der Hütte aufgefunden!! Mangels geeigneter Schlafplätze schlafen Fips und Bernhard am Tisch. Steff im Vorraum. Nächster Morgen "Männerfrühstück (Aspirin, Magnesium) und 30 Rühreier mit Speck (Roberto Blanko von der Mulin Rouge hat 90 Eier für die Einsatzfahrt gespendet) Nacht war eisig kalt - Bichlbach 17 Grad Minus - Bichlbächle 11 Grad Minus. 10.30 Uhr - Eintreffen von Albe und dem "jungen Nadler". Bei schönstem Sonnenschein wird eine "Winterausfahrt" ins Namlos-Tal unternommen. Bei Reutte dann Verabschiedung von Fips/Quagge, Tobi und Bernhard. Weiter ins Lechtal und später Mittag bei Pfronten. Rückfahrt zur Hütte. Am Abend dann "Aufstieg" nochmals zum Bergmandl. Kulturabend wieder mit reichlich Bergkräutern (die Wirtsleute schmissen eine Runde um die andere). Wieder gegen Mitternacht Abstieg bei "Vollmond" zur Hütte. Ausklang des Abends bei so wichtigen Verkehrsthemen wie "Überholen und Reißverschlussverfahren" Ende der üblichen Verdächtigen so gegen 04.00 Uhr. Sonntag wiederum reichhaltiges Frühstück mit 29 + 1 Rühreiern (Steff) Eicher: Ich weiß gar nicht, wieso Ihr das PIN-Lock (zusätzliches Helm-Visir) so lobt, bei mir ist es immer trüb! Steff: Du hast ja auch die Schutzfolie noch drauf!   Nochmaliger Kurzbesuch bei den Wirtsleuten vom Bergmandl. Rückfahrt bei warmen Temperaturen (0 Grad) wieder zurück in die Heimat. Gegen 14.15 Uhr konnten alle ihre Russen bei Mina mit dem Schlüssel abstellen. Fazit: Ein fast nicht zu übertreffendes Männerwochenende ging zu Ende. Nochmals vielen Dank an unseren Hüttenwirt Steff! Helme (fast unter Tränen) "Ein so tolles Wochenende habe ich noch nie erlebt" Ausfahrt sollte zu einer festen Einrichtung werden! Gruß, Euer Kesi Lust auf mehr?   Bilder gibt’s in der Galerie...  
Winter - Männer -Wellness Elefantentreffen light unsere Wintertour nach dem Motto: “Brennend heißer Wüstensand” vom 25.01.13 bis 27.01.13